Spiritualität
Schreibe einen Kommentar

Erwachen

Lichteinfall

Der Mensch in seinem Ich Bewusstsein – seiner Persönlichkeit, erfährt sich auf dieser Ebene in der Begrenztheit zwischen Leben und Tod. Die Menschen die in ihrem Glauben auf eine Inkarnation begrenzt sind, haben noch einen kleineren Bewegungsrahmen. Anders, wenn sie in einem weiterleben in anderen Inkarnationen die Möglichkeiten zu weiterem Wachsen und Lernen sehen können.

Aus dem Grund konnte mich die Lehre von nur einer Inkarnation auch nie zufrieden stellen. Wenn Gott Liebe ist – wie ich tief in mir fühlte, dann war einfach zu Vieles in der Welt so unfair und ungerecht.

Das Ich erlebt sich getrennt von anderen Menschen – von der göttlichen Ebene – von Licht und Liebe. Die Persönlichkeit hat vergessen woher sie kommt und wie viel mehr sie in Wahrheit ist.

Mein erstes Erwachen – erweitertes Bewusstsein – so wie ich es heute bezeichnen möchte – erfolgte für mich daher aus der Enge des Katholizismus, in der Begegnung mit der Lehre der Reinkarnation. Hier habe ich schon einige Gedanken dazu geschrieben.

Umfassender wurde das – was heute auch damit gemeint ist, wenn vom Erwachen gesprochen wird, dass ich durch Öffnung des Kanals durch Reikieinweihungen und Channelings innnerhalb einer Gruppe – schon 1987 – gleich zu Anfang mit sehr hohen Licht – und Liebe- Energien in Berührung kam. Das einmal erfahren und gefühlt zu haben macht es unmöglich, es wieder zu vergessen. Vielleicht ist es ähnlich wie bei Menschen die schon einmal eine Nahtod Erfahrung hatten und das Licht erfahren durften.

Erwachen – Bewusstwerdung – Bewusstsein

Dennoch bedeutet das Erwachen dann auch einen Weg zu gehen! Sich nach den höheren Energien auszurichten – immer wieder – und alles was in der Abgegrenztheit und im Unbewussten verborgen ist, anzusehen, es ins Licht zu heben und es zu transformieren und die Dunkelheit darin aufzulösen. Es nützt nichts sich nur in den lichtvollen Dimension zu bewegen, die man in den Mediationen erreichen kann, (obwohl ich sagen kann – die Sehnsucht danach ist groß).

Ich bin schon lange überzeugt, das wir das Licht herunter holen müssen um es in uns, unseren Körpern und in die Welt zu integrieren. Um damit uns und die Welt zu transformieren – die Dunkelheit zu erlösen. Als physische Wesen sind wir auf der Ebene der Dualität – als spirituelle, lichtvolle Wesen kommen wir aus der Einheit.

Das gilt es in Liebe zu integrieren. Da wir uns auf dieser Ebene in dem Bereich des freien Willens unserer Ich Persönlichkeit bewegen, ist es daher erforderlich, das wir unsere Zustimmung zum Erwachensprozess geben und bereit sind, alle Begrenzungen des Ich Bewusstseins los zu lassen, die hinderlich sind im Prozess.

Das erlebt die Egopersönlichkeit aus ihrem Bewusstsein mit all ihren Dramen immer mal wieder als bedrohlich, anstrengend und stark fordernd. Und ein Teil von ihr muss tatsächlich ständig in den Prozessen sterben – der Eigenwille der Egopersönlichkeit.

Was geschieht in der Welt

Alles was in der Welt scheinbar schwierig geworden ist, bedrohlich ist, ist meiner Meinung nach daher momentan nur heftiger geworden – weil für alle Menschen die Energien und die Schwingung sehr viel höher geworden ist. Es ist unmöglich sie nicht mehr wahrzunehmen – auch wenn es nur unbewusst ist. Daher kommt die Dunkelheit im Inneren aber nur mehr hervor – sie kann sich nicht mehr verbergen.

Da wo Menschen nicht ja sagen können, ihr Ego groß ist und sie den Verlust ihrer Macht fürchten, kämpft das Ego umso heftiger um den Erhalt der alten Machtstrukturen. Wie könnte das besser erreicht werden, als durch das Anstacheln von Angst – ja Todesängsten. Das Ich Bewusstsein in seiner Begrenztheit selbst, befindet sich ja ständig in Todesangst – denn aus diesem Bewusstsein heraus ist es in seiner Existenz bedroht.

Dadurch das ich schon vor so vielen Jahren mit den Prozessen in mir konfrontiert war, kenne ich die Ängste, die Todesangst und all die Argumente der Egopersönlichkeit sehr gut- welche um ihren Erhalt kämpft – so wie sie ist.

Eigene Erfahrungen

Aus eigener Erfahrung kann ich daher aber auch sagen wie viel leichter und schöner es ist, mit jeder alten Überzeugung die losgelassen werden konnte, mehr Freiheit, Liebe und Licht in meinem Leben erfahren zu haben.

Leitlinien zur Identifikation welcher Teil in mir gerade das Sagen haben möchte, haben mir persönlich in all den Jahren folgende Sätze gegeben.

Immer wenn ich mich gefragt habe wer gerade spricht in mir: “ Das Ego will immer kämpfen“ .

Das ist ein solch überzeugender Satz für sofortige Orientierung. Denn die Stimme des Herzens ist ruhig, leise und liebevoll.

Am Anfang ist es nicht so ganz einfach – denn das Ego quatscht ständig – nur um ein paar Sätze zu nennen: „Du musst doch noch was sagen, damit man dich versteht“ – „Du musst dich doch wehren“- “ Du musst dagegen kämpfen“ etc. – jede Beurteilung, jedes Urteil über Andere. So harmlose Sätze scheinbar – aber in dem Moment wo ihr innerlich schon in Widerstand geht und ans Kämpfen kommt – stellt ihr fest – es ist das Ego. Eine Hilfe – dabei ist auch das „Warum?“

Natürlich bewegen wir uns in der Dualität und können nicht einfach aussteigen – und das Ego hat seine Existenzberechtigung. Vielleicht geht es aber darum ihm nicht die Macht zu überlassen – sondern in die Macht der Liebe bzw. des Herzens zu gehen und daraus zu handeln. Ich glaube – ich habe die meisten anderen Spielvarianten des Egos noch ausprobiert in den Jahren – (was mich heute eher belustigt) – denn all die unterschiedlichen Varianten der gleichen Themen, führten aus dem Ego heraus dennoch zum gleichen Ergebnis.

Der andere wesentliche Satz zur Identifikation woher etwas kommt – ist für mich geworden -“ Die größte Angst des Ego ist die Angst vor bedingungsloser Liebe. Denn in der Erfahrung der Liebe stirbt ein Teil des Ego. „

Daher resultiert auch meiner Meinung nach das oft heftige Bekämpfen und die Ablehnung gegenüber spirituellen Themen. Denn wäre es keine Bedrohung – warum müsste man es dann bekämpfen, warum muss man die Menschen belächeln ( was ja noch harmlos ist) , sie beleidigen und beschimpfen. Wenn etwas keine Bedrohung ist muss es mich doch nicht tangieren?!

SEOM bei Amazon (*)

Portaltage

Heute ist neben dem fast noch Vollmond wieder ein Portaltag an dem die Energie erhöht hier ist und die Abgrenzung zur geistigen Welt geringer ist . Daher hier heute auch mal wieder eine Karte gezogen.

Es könnte wieder kaum besser passen!

Damals zum Beginn meines Erwachens 1987 kamen unsere Channelings aus dem Metatron Lichtbewusstsein.

Erzengel Metaron – Chakrenanhebung
Dein Spiritueller Aufstieg in die 5. Dimension ist möglich.
Du bist als Lichtkind in diese Dimension gekommen und vertraue darauf, das du eine Welt der Liebe und des Friedens mit kreieren kannst.

(Karte aus den Orakelkarten – Kraft der Engel – von Udo Golfmann)

Vielleicht habt auch Ihr immer mal wieder von den Portaltagen gehört oder gelesen! Was sind Portaltage?

Der Ursprung um das Wissen der Portaltage findet sich im Kalender der Maya.

Viele Menschen spüren die intensiveren Energie besonders dieser Tage intensiver – können ihre Empfindung aber oft nicht einordnen. Viele Menschen sind an diesen Tagen besonders unruhig und emotional, träumen intensiver – oder spüren die Energien körperlich mit Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, unruhigem Schlaf oder auch emotionaler Gereitzheit oder Angst.

An Portaltagen ist die Schwingung sehr hoch, die kosmischen Einflüsse sind besonders intensiv – und die Möglichkeiten zum inneren Erwachen, zum Wachsen und der Verbindung zu geistigen Werten sind an diesen Tagen besonders hoch.

Da der Zugang zur geistigen Welt an Portaltagen leichter ist, eignen sie sich gut für Meditationen, Heilarbeit, Transformationsarbeit und somit für eine Neuausrichtung auf eine höhere Schwingungsebene.

Portaltage im Januar 2020: 1. / 4. /12./ 17. / 20. / 25. / 31.

Habe gerade diesen Beitrag mit weiteren Informationen gefunden und gelesen und möchte Euch daran teilhaben lassen …. mit  der Zusammenfassung der Portaltage im ersten Halbjahr 2020. >> Portaltage 1. Halbjahr 2020

Bitte hier kommentieren. Datenschutz siehe Menü oben