Spiritualität
Schreibe einen Kommentar

Reinkarnation ~ Wiedergeburt

Gedanken zur Reinkarnation

Wie ich in der Zusammenfassung meines Weges schon geschrieben habe, gab es in meinem Leben mit ca. 24 Jahren eine Erfahrung durch das Finden der Lehre der Reinkarnation – Wiedergeburt. Sie vermittelte mir endlich eine Antwort auf alle meine inneren Fragen und gab mir ein Gefühl von Verständnis und Zugehörigkeit.

Nimmer vergeht die Seele, vielmehr die frühere Wohnung tauscht sie mit neuem Sitz und lebte und wirkt in diesem.


Alles wechselt, doch nichts geht unter.
~ Pythagoras 

In den kommenden Jahren fand in meinem Inneren ein kontinuierlicher Prozess statt, das Wissen von Reinkarnation, Selbstverantwortung und Karma (Gesetz von Ursache und Wirkung) in mein Leben zu integrieren.

Das Leben

Es wurde dadurch nicht unbedingt leichter, da ab dem Augenblick die Selbstverantwortung wesentlich größer wurde.

Es war schwerer als früher, im Gebet dem liebenden Gott die Verantwortung zu übergeben. Trotzdem fühlte ich in meinem ganzen Sein, dass die Reinkarnation die Antwort auf alle nicht beantworteten Fragen in mir war. Sie war vereinbar mit Liebe, Freiheit, Akzeptanz des freien Willens, Verantwortung und Gerechtigkeit. Ich bewegte mich bis 1987 in den Grenzen dieser Lehre, integrierte sie in meine Arbeit, beschäftigte mich intensiver mit Karma und speziell mit Karma – Astrologie in dieser Zeit.
 
 Ich bin ein wachstumsorientierter Mensch mit dem starken Drang zur Weiterentwicklung. Daher war es mir immer nur begrenzt möglich zu verdrängen. Ich wunderte mich viele Jahre darüber, dass es anderen Menschen nicht ebenso ging und nicht alle Menschen diesen evolutionären Drang verspüren.

Thema auf Mystica TV

Armin Risi – Wiedergeburt, Hölderlin und mein mystisches Erlebnis (MYSTICA.TV)
Ich finde interessante Gedanken zum Thema Wiedergeburt 🙂

Gedanken berühmter Menschen zur Reinkarnation

Die Lehre der Seelenwanderung gestattet es dem Menschen, eine  einleuchtende Erklärung für die Phänomene und Gesetzmäßigkeiten  des Kosmos zu finden… 
Nur äußerst voreilige Denker würden sie als absurd abtun.
Thomas Henry Huxley 

„Wenn einer 75 Jahre alt ist, kann er nicht fehlen, dass er mitunter an den Tod denke. Mich lässt dieser Gedanke in völliger Ruhe, denn ich habe die feste Überzeugung, dass unser Geist ein Wesen ist ganz unzerstörbarer Natur; es ist ein Fortwirkendes von Ewigkeit zu Ewigkeit. Es ist der Sonne ähnlich, die selbst unsern irdischen Augen unterzugehen scheint, die aber eigentlich nie untergeht, sondern unaufhörlich fortleuchtet.“

„Ich bin gewiss, wie Sie mich hier sehen, schon tausendmal dagewesen und hoffe wohl noch tausendmal wiederzukommen.“

Johann Wolfgang von Goethe (1749 – 1832) zur Wiedergeburt

Wenn wir, wie ich es lehre, an die Unsterblichkeit der Seele und an ihre Kraft glauben, alles Böse und Gute, das sie trifft, zu überdauern, so werden wir für immer an dem Wege nach oben festhalten und werden all unser Streben der Gerechtigkeit und der Vernunft widmen.
Platon

Die Lehre von der Wiederverkörperung ist weder widersinnig noch  unnütz. Zweimal geboren zu werden ist nicht erstaunlicher als einmal.  Auferstehung ist das ein und alles der Natur.
Voltaire

 Werner Von Braun zur Reinkarnation: Alles was mich die Wissenschaft bisher gelehrt hat, bestätigt meinen Glauben in eine spirituelle Wiedergeburt nach dem Tod. Ich glaube an eine unsterbliche Seele. Die Wissenschaft hat bewiesen, dass sich nichts in Nichts auflösen kann. Das Leben und die Seele können sich deshalb unmöglich in Nichts auflösen und sind deshalb unsterblich.

Elisabeth Kübler-Ross (1926 – 2004) 
zum Thema Reinkarnation und Sterben – Bevor ich mit Sterbenden zu arbeiten begann, glaubte ich nicht an ein Leben nach dem Tod. Jetzt glaube ich an ein Leben nach dem Tod, ohne den Schatten eines Zweifels.

Friedrich Nietzsche zur Reinkarnation: Lebe so, wie wenn Du nochmals leben könntest – dies ist Deine Pflicht. Denn Du wirst in jedem Falle nochmals leben!

schwimmkerzen in vielen farben

Dschalal ad-Din Muhammad Rumi

Ich liebe seine Zitate sehr !!

(1207 – 1273), zählt zu den bedeutendsten persischsprachigen Dichtern des Mittelalters und gilt als Mitbegründer der islamischen Mystik

Ich starb als Stein und wurde Pflanze;
 Ich starb als Pflanze und wurde Tier;
 Ich starb als Tier und wurde zum Menschen.
 Warum sollte ich mich also fürchten?
 Wurde ich jemals geringer durch den Tod?
 
 Einstmals werde ich als Mensch sterben, und
 Werde ein Wesen aus Licht, ein Engel des Traums.
 
 Aber mein Weg führt weiter –
 Alles außer Gott verschwindet.
 
 Ich werde, was niemand gesehen oder gehört hat;
 Ich werde Stern über allen Sternen
 Und strahle über Geburt und Tod.

~ Rumi

Bild von ktphotography auf Pixabay Vielen Dank!

Zurück zu :- Spiritualität ~ und  Präsenz und Achtsamkeit

Bitte hier kommentieren. Datenschutz siehe Menü oben