Landscape, Natur, Zitate
Kommentare 8

Langsamkeit

Für das Zitat im Bild#146 für die liebe Nova diese Woche dieses kleine Geschöpf bei einem Spaziergang ins Bild gebannt und mit einer Volksweisheit versehen .

Schnecke - zib

Das Schneckenhaus
O Schnecke! wie beneid‘ ich dich!
Gefällt dir’s nicht an einem Ort,
Trägst du dein Haus zum andern fort,
O hätte solch ein Haus auch ich!

Hab‘ auch ein Haus gebaut, allein
Fest sitzt das, wo ich’s hingetan,
Und ich bin ein gefangner Mann,
Trag an den Füßen Kalk und Stein.

Das Haus wär‘ mir schon lieb und gut,
Dürft‘ ich nur niemals aus ihm gehn,
Doch was ich außer ihm muß sehn,
Das bricht mir wahrlich oft den Mut.

Dann möcht‘ ich’s setzen auf die Hand,
Möcht‘ sprechen: »Komm mit mir, mein Haus,
Fort in die weite Welt hinaus:
Denn hier ist nicht mein Heimatland.

Möcht‘ setzen dich dahin, wo nur
Ein Urwald wogend dich umrauscht,
Kein Mensch dein Innres mehr belauscht,
Tief in den Busen der Natur.«

Wenn sich kein Steinlein rühret dann
Und ich umsonst besprach das Haus,
Tönt’s in mir: Bald ja tausch‘ ich’s aus
Mit einem, das man tragen kann.

Justinus Kerner

schnecke - schneckenhaus

Mir ist heute nicht mehr groß zum Schreiben.

Habe mich so geärgert über Tönnies, die Bilder aus der aktuellen Stunde das trotz Quarantäne die Arbeiter mal eben noch in Gütersloh einkaufen gehen, weil die Politik noch nicht hinterher kommt die Quarantäne durchzusetzen. Wir hatten mit Disziplin so wenig Infizierte – jetzt schwappt es auf die ganze Region über. Unsere Krankenhäuser haben schon wieder Besuchsverbot und sind dicht. Wir sind ja auch nur 20 – 30 km von dort entfernt.

Evtl. droht auch uns ein Lockdown denn wenn man nur etwas vernünftig denken kann. Seit gestern – Tönnies – 7000 MitarbeiterInnen – Wahnsinn erst 1106 getestet – davon 803 positiv – dann rechne man mal die Familienangehörigen dazu, die noch nicht getestet wurden. 😡 Verstehe es ja wenn es zum Lockdown kommen muss, aber es macht mich echt sauer dieses egoistische, gewissenlose Verhalten von Tönnies und von ignoranten Coronaleugnern – die mich zum Teil noch überzeugen wollen davon, das ich nicht alle Tassen im Schrank habe und mich verdummen lasse von den Medien.

Um das Fleisch zu retten wird bis zum Wochenende weiter gearbeitet – ich glaube ich spinne, da wo die Quarantäne nicht gesichert werden kann. Die armen Gütersloher – die armen Kinder – die armen Menschen in Heimen und Kliniken etc.

Sorry – aber ich komme heute nicht mehr runter von meinem Ärger – das muss einfach mal raus.

Ich habe die Woche aber trotz ganz viel Unwettern und Regen noch ein paar schöne Spaziergänge machen können. Eines zu wunderschönen Mohnfeldern im Kalletal mit Lila Schlafmohn. Der Bauer hat eine Sondergenehmigung für den Anbau – wurde im WDR gezeigt.

Ich denke die Fotos werde ich später noch mal präsentieren – aber zum Wochenende hier noch einige wenige Fotos

Ein schönes Wochenende wünsche ich Euch! Bleibt gesund 🙂

8 Kommentare

  1. Karin Lissi Obendorfer sagt

    Liebe Liz,
    du hast das furchtbare Ereignis der „hirnverbrannten“ Menschen zum Glück
    etwas aufgelockert durch deine schönen Mohnfotos. Ich kann deinen Ärger
    und Frust verstehen, gehe da mit dir konform. Aber all das mußte ja so
    eintreffen durch Unachtsamkeit der Menschen und Uneinsichtigkeit. Das
    katastrophale Verhalten vieler wird noch weitere Kreise ziehen und wer weiß
    wo dass alles hinführt, auf jeden Fall in eine große große Katastrophe.
    Sende dir einen lieben Gruß in deinen Tag, Karin Lissi

  2. Ich kann deinen Ärger vollkommen nachvollziehen!!!! Habe es auch absolut nicht verstanden das alle Mitarbeiter nicht sofort in Quarantäne gesteckt wurden, alles abgeriegelt und die Fleischproduktion eingestellt wurde. Wer garantiert einem das nicht auch noch das Fleisch infiziert ist. Warum darf das bei diesen Masseninfektionen überhaupt noch auf dem Markt gebracht werden? Klar, an erster Stelle das absolut gewissenlose Verhalten von Tönnies, aber wenn er schon so tickt muss doch die Politik sofort durchgreifen d.h. die Polizei zum Einsatz gebracht werden.

    Das sowas geht hat man hier ja am Anfang gesehen wo die Urlauber sofort im Hotel „eingesperrt“ wurden. Klar, für die war es nicht toll, aber anders ist es nicht zu machen, und vielleicht mag der eine oder andere Urlauber nun auch anderes darüber denken wenn er das bei euch mitbekommt.

    Vor allem das es auch geht meinte ich in Göttingen gesehen zu haben wo das Hochhaus sofort großräumig abgesperrt und unter Quarantäne gestellt wurde.

    Nicht umsonst gab es hier den wirklichen Lockdown und ein absolutes Reiseverbot, und wenn mit der „anderen Normalität“ die wir bekommen, leichtfertig umgegangen wird dann gibt es auch schnell wieder Verbote.

    Boa, jetzt muss ich runterkommen um den schönen Übergang zu den schönen Spaziergangsblicken, den ZiB’s und dem Gedicht zu kommen. Das sind Worte von Kerner die mir supergut gefallen. Genau so ist es…ein Haus mit dem man rumziehen kann, ohne den Besitz der manchmal belastet. Dazu wie im ZiB lieber langsam vorangehend mit Genuss, denn grosse Sprünge sind oft nicht gut.

    Ich drücke jedenfalls die Daumen dass eure Region sich schnell wieder erholen wird und endlich grundsätzlich gegen solche Idioten etwas gemacht wird.

    Die Gedanken bei dir möchte ich dir für den Post, die ZiB’s danken und dir wünschen dass du dennoch auf die eine oder andere Weise ein schönes Wochenende empfinden kannst.

    Liebe Grüsse

    N☼va

  3. Lieselotte Haag sagt

    Liebe Liz,
    es ist nicht zu fassen, das Gier keine Grenzen kennt. Vielleicht wäre es auch angebracht wenn sich das Einkaufsverhalten mancher Kunden ändern würde. Lieber ein paar Cent mehr zahlen beim Metzger und man weis wo die Ware herkommt und wer sie verarbeitet..
    Dein ZiB ist wunderschön und der lila Mohn eine Augenweide!
    ♥liche Grüße zum Wochenende
    Lieselotte

  4. Liebe Liz,
    ich kann Deinen Zorn gut verstehen, aber der Ärger schadet ja auch Dir und das ist nicht gut und gesund. Verstehen kann und will ich das auch alles nicht, warum es da jetzt so weitergeht und immer noch nicht umfassend getestet werden kann.
    Gerade wurden die Zahlen wirklich besser und da so etwas. Und wieder schließen Schulen, Kitas, Heime, und Krankenhäuser … es ist ja auch richtig, aber die Verantwortlichen müssen meiner Meinung nach wirklich auch zur Rechenschaft gezogen werden.
    Aber an den Bildern habe ich meine große Freude, der Mohn ist traumhaft schön, aber die Schnecke mit dem Zitat ist einfach mein Highlight …
    Schönes Wochenende
    Kirsi

  5. Liebe Liz,
    das Zitat mit der Schnecke samt wunderschönem Gedicht gefällt mir gut.
    Das lila Mohnfeld ist einfach sensationell!
    Dazwischen leider, leider unnötiger Ärger, Frust und Unverständnis. Gier kennt eben keine Grenzen!
    Liebe Grüße
    moni

  6. Es ist ja nicht nur der Tönnies, der in den Schlagzeilen steht. Ein Skandal, der mich im Übrigen erschrocken machte. Liebe Liz, die Neuigkeiten und der ratlose, selbstzufriedene Umgang der Politik sind dieser Tage besorgniserregend…

    …das ZIB lässt mich dennoch schmunzeln.

    Bleib gesund und munter.
    Sonnige Grüße von Heidrun

  7. Ach liebe Liz, das kann ich total gut verstehen, vorallem wenn man auch noch so nah dran ist!! Ich finde das furchtbar. Man kann echt nur hoffen, dass sich die Menschen endlich besinnen und auch endlich diese Zustände dort und auch in anderen Betrieben besser werden. Das kann nicht so weiter gehen, das ist jetzt das Ergebnis vom Ausbeuten der Menschen und Tiere!!!

    Dein Zitat ist schön, so entschleunigend!

    Alles alles Liebe und ich drücke die Daumen
    Kerstin und Helga

  8. Dies und Das sagt

    …von den Schnecken können wir wirklich keine großen Sprünge erwarten – aber „unsere“ Verantwortlichen sollten sich vom „Schneckentempo“ in ihren Entscheidungen verabschieden!!!!
    Gute Woche,
    Luis

Bitte hier kommentieren. Datenschutz siehe Menü oben